Sponsoren



Partner

Soziales

Galerie

Bittere 78:77 Niederlage der Blue Fire Lions bei der BSG Bremerhaven II

erstellt am: 24.09.2018 | von: Hanke Maerten

Nur mit acht Spielern reisten die Blue Fire Lions Ofenerdiek zur BSG Bremerhaven II. Nichtsdestotrotz konnte das Team um Rückkehrer Ramon Reuter das Spiel bis ins letzte Viertel offen gestalten. Am Ende fehlte das berühmte Quäntchen Glück, um die Punkte aus Bremerhaven zu entführen.

Aufgrund zahlreicher Absagen konnte Trainer Hanke Maerten am Samstag 22.09.2018 nur auf acht Spieler zurückgreifen. Da auch die BSG Bremerhaven II nur mit acht Spielern antreten konnte, fiel dies aber nicht so schwer ins Gewicht. Vielmehr entwickelte sich von Anfang an ein offener Schlagabtausch. So hieß es 19:19 nach dem ersten Viertel.

Angeführt von Ramon Reuter, der nach längerer Pause ein furioses Comeback feierte, zeigten die Blue Fire Lions im zweiten Spielabschnitt feinsten Teambasketball und zogen bis zur Halbzeitpause auf 47:40 davon. Dabei stellte die 2-1-2 Zonenverteidigung der Heimmannschaft das Team von Trainer Hanke Maerten vor keine großen Probleme: Reuter punktete unter dem Brett fast nach belieben und auch die freien Dreipunktewürfe fanden ihr Ziel.

Im dritten Viertel konterte Bremerhaven und ging mit 64:63 in Führung. Trainer Hanke Maerten forderte von seinen Lions nun mehr Konzentration in der Verteidigung, was sich schon in den ersten Minuten bemerkbar machte: Ofenerdiek erzielte sechs schnelle Punkte und zog auf 69:64 davon.

In der zweiten Spielminute des vierten Viertels dann erhielt Ramon Reuter, der bis dahin ein nahezu perfektes Spiel abgeliefert hatte, nach einem sehr unglücklichen Pfiff, sein fünftes Foul und musste auf der Bank Platz nehmen. Das Ofenerdieker Offensivspiel stockte nun, auch weil in der zweiten Halbzeit nur ein Dreipunktewurf sein Ziel fand. Folglich konnte Bremerhaven zwei Minuten vor Spielende ausgleichen und mit 76:74 in Führung gehen. Ofenerdiek musste nun taktische Fouls begehen, um in Ballbesitz zu kommen. Die fälligen Freiwürfe verwandelte der Bremerhavener Kapitän Dennis Dastan allerdings sicher mit Brett zur 78:74 Führung. Zwei Sekunden vor Ende erzielte Thomas Hortmann-Scholten zwar noch den Anschlusstreffer per Dreipunktwurf, allerdings zu spät, um noch einmal in Ballbesitz zu gelangen. Die Blue Fire Lions stehen nach zwei Spieltagen somit vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Für die Blue Fire Lions spielten: Ramon Reuter (29 Punkte), Tim Happe (16), Thomas Hortmann-Scholten (12), Nils Warnken (11), Luca Steyer (6), Hassan Cheaib (3), Justin Bangemann und Jannis Becker.